Gedenk- und Dokumentationsstätte Opfer Politischer Gewaltherrschaft

Gedenk- und Dokumentationsstätte Opfer Politischer Gewaltherrschaft, Frankfurt (Oder): Address, Gedenk- und Dokumentationsstätte Opfer Politischer Gewaltherrschaft Reviews: 4.5/5

Gedenk- und Dokumentationsstätte Opfer Politischer Gewaltherrschaft

Gedenk- und Dokumentationsstätte Opfer Politischer Gewaltherrschaft
4.5

4.5
4 reviews
Excellent
2
Very good
1
Average
1
Poor
0
Terrible
0

Sylvia Martinek
1 contribution
Sehr anschauliche Geschichtsstunde.

Klein,aber fein.
Oct 2019 • Family
Ich war heute mit meinen 4 Kindern in der Gedenkstätte (4-13 Jahre). Obwohl die Gedenkstätte heute (Mittwoch) eigentlich geschlossen hatte, wurden wir spontan und sehr freundlich von Herrn Tschäpe durch die Räume geführt. Sein Wissen ist erstaunlich und er hat es verstanden,die Kinder mit seinen anschaulichen Erzählungen zu begeistern. Die Führung dauerte 1 Stunde und hat gerade einmal 12 Euro für uns alle gekostet. Wir sind absolut begeistert und kommen bestimmt noch mal wieder. Authentische Hafträume können besichtigt werden. Unbedingt eine Führung mitmachen. Dann ist man innerhalb von Minuten in frühere Zeiten versetzt.
Written 16 October 2019
This review is the subjective opinion of a Tripadvisor member and not of TripAdvisor LLC.

bonjourTristesse234
1 contribution
Informative Ausstellung in ehemaliger Strafvollzugsanstalt
Mar 2018 • Solo
Die Gedenk- und Dokumentationsstätte befasst sich mit den Opfern, die zur NS-Zeit und in der DDR in diese ehemalige Strafvollzugsanstalt gebracht wurden.
Als ich die Gedenkstätte betrat, wurde mir eine Privatführung angeboten, die ich natürlich dankend annahm. Der Mitarbeiter, der mich herumführt, war freundlich, topinformiert und konnte alle meine Fragen beantworten. Die Dauerausstellung befindet sich in einem Zellentrakt, der noch in seinem ursprünglichen Zustand gelassen wurde. Obwohl die Geschichte dieses ehemaligen Gefängnisses noch nicht gut aufgearbeitet wurde, gibt die Ausstellung dennoch einen guten Überblick. Mit Hilfe von Einzelschicksalen wird die Vergangenheit zum Leben erweckt und für die Besucher erlebbar gemacht. Originalquellen, die auf den Informationstafeln abgedruckt waren, verstärken diesen Effekt. Etwas irritierend ist, dass sich obendrüber eine Musikschule befindet und es schon einen seltsamen Beigeschmack hat, wenn du davon hörst, wie Menschen ermordet werden, während über dir jemand Andreas Gabalier Songs am Klavier spielt.
Der Besuch im Museum war sehr eindrucksvoll. Obwohl es relativ klein ist, lohnt sich ein Besuch und ist unbedingt empfehlenswert, besonders wenn man an Deutscher Geschichte in dem Zeitraum interessiert ist.
Written 19 August 2018
This review is the subjective opinion of a Tripadvisor member and not of TripAdvisor LLC.

George_P74
Moscow, Russia1,448 contributions
Бывшая тюрьма
Jun 2016 • Couples
Еще одна бывшая тюрьма на территории бывшей ГДР, превращенная в музей. Здание с историей. Использовалось «по первоначальному назначению» с самого начала девятнадцатого века. Здесь была и просто прусский «следственный изолятор», и тюрьма гестапо, и, впоследствии, «штази». В общем, если не бывали в подобных музеях Восточной Германии до того, можно зайти, чтобы составить представление, но, конечно, с аналогичными берлинскими и потсдамскими музеями не сравнить.
Written 5 December 2016
This review is the subjective opinion of a Tripadvisor member and not of TripAdvisor LLC.

blntouri
Berlin, Germany4,767 contributions
" ehemalige Strafvollzugsanstalt "
Dec 2014 • Solo
Die Gedenkstätte befindet sich in einer der ältesten Strafvollzugsanstalten der Mark Brandenburg. Im Jahre 1812 entstand ein Polizei- und Gerichtsgefängnis, das im Laufe der Zeit mehrfach bauliche Erweiterungen erfuhr. Nach 1933 übernahm die Gestapo das Gefängnis und nahm dort auch Hinrichtungen vor. Etwa 1950 wurde die Einrichtung vom Ministerium für Staatssicherheit (MfS) übernommen, die das Gebäude bis 1969 als Untersuchungshaftanstalt führte. In einem Zellentrakt im Erdgeschoss des Erweiterungsbaues aus dem Jahre 1899 entstand die Gedenk- und Dokumentationsstätte, die am 17. Juni 1994, dem 41. Jahrestag des Volksaufstandes in der DDR eröffnet wurde.
Written 23 December 2014
This review is the subjective opinion of a Tripadvisor member and not of TripAdvisor LLC.
Anything missing or inaccurate?
Suggest edits to improve what we show.
Improve this listing
Frequently Asked Questions about Gedenk- und Dokumentationsstätte Opfer Politischer Gewaltherrschaft

Hotels near Gedenk- und Dokumentationsstätte Opfer Politischer Gewaltherrschaft: View all hotels near Gedenk- und Dokumentationsstätte Opfer Politischer Gewaltherrschaft on Tripadvisor

Restaurants near Gedenk- und Dokumentationsstätte Opfer Politischer Gewaltherrschaft: View all restaurants near Gedenk- und Dokumentationsstätte Opfer Politischer Gewaltherrschaft on Tripadvisor